Termin
online buchen
Doctolib
Dr. Stephanie Kossow
(soziale) Medien – Video – Print

(soziale) Medien – Video – Print

Mit Anne-Lena Leidenberger spreche ich in Zeit Online 02/2024 über sexuelle Fantasien, insbesondere „Vergewaltigungsfantasien“.

Ebenfalls in der Zeit online dufte ich ihr 01/2024 meine beiden Lieblings-Beziehungsratgeber nennen. „Polysecure“ von Jessica Fern sowie „Das Ende der Ehe“ von Emilia Roig sind definitiv lesenswert.

Donna 12/2023: Einseitiges Interview zum Titelthema: „Endlich angekommen- im Leben! Wie man eine gute Partnerschaft führt und wann man was ändern sollte.“ Dank erneut an Ulrike Zeitlinger- Haake 🙂 (*Der Psychotest ist nicht von mir)

Titel-Interview im jungen Onlinemagazin der Süddeutschen Zeitung (jetzt.de) vom 28.02.23 zum Thema „Sprechen über Sexualität in der Partnerschaft“ mit Annika Säuberlich.

Interview in der Donna in Ausgabe 12/2022

Das Thema des dreiseitigen Interviews (sogar auf dem Titel!:)): Eine Trennung zum Glück – Warum Paare nach 25 Jahren auseinander gehen. Dank geht hier an Anke Lönne und Ulrike Zeitlinger-Haake!

Interview mit Wiebke Wittneben – Beziehungs-Experiment – RTL Reporter

Im Oktober 2022 war ich in meiner Rolle als Paar- und Psychotherapeutin in einem Beziehungsexperiment von Wiebke Wittneben auf RTL zu sehen. Hier ist der fertige Clip zu finden.

Paartherapie – Now or Never (RTL+) (Juli 2022)

Ich durfte als Paartherapeutin für das neue Dokumentations-Format „Paartherapie – Now or Never“ 4 Paare über 6 Folgen begleiten, die ganz unterschiedliche, aber doch universelle Schwierigkeiten in ihren Beziehungen hatten. Ein mutiges Wagnis für alle Beteiligten, was richtig gut geworden ist! Mehr Informationen gibt es hier und hier.

AOK Gesundheitschecker

Ich durfte im Juli 2022 als Expertin im jungen Aufklärungsformat der AOK zum Thema Selbstbefriedigung und Pornographie sprechen. Wenn euch das interessiert, findet ihr hier und hier mehr Informationen.

Instagram

Im August 2022 habe ich mich entschieden, entgegen meiner bisherigen Haltung, einen Account auf instagram (dr.stephanie.kossow) zu eröffnen. Der Hauptgrund für mich ist, dass Menschen, die mich dort über obige Formate suchen, nicht „ins Leere“ laufen. Dennoch werde ich mich sehr zurückhalten, dort Inhalte zu erstellen (das gehört sicher nicht zu meinen Kernkompetenzen…). Ich konzentriere mich auf meine therapeutische Arbeit in der Praxis und tolle andere Projekte. Seid gespannt!

Ältere Interviews

Sex im Alter – Was die Sexualmedizinerin empfiehlt in den Stuttgarter Nachrichten von 2016.